Fahrrad (Fahrräder) als Trekkingrad, Rennrad, MTB, Crossrad und Reiserad ab Hamburg

TRENGA DE
Jetzt ohne Umwege
direkt vom Hersteller

HFS - Helmuts Fahrrad Seiten


SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Mitglied werdenMitglied werden 
FAQFAQ   LoginLogin

Tour d'Energie Göttingen 2009 (Berichte & Bilder)

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Lizenz-/Jedermann-/Hobby-Radrennen - Straße/Cross
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ljurecz
C-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 06.07.2007
Beiträge: 47
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 27.04.2009, 11:47

Titel: Tour d'Energie Göttingen 2009 (Berichte & Bilder)

Antworten mit Zitat

Wenn ich nicht total blind war, gibts wohl noch keinen Thread zu diesem Rennen, oder? Dann will ich mal den Anfang machen.

Hier ist mein Bericht: http://lucianolodi.sapori-colori.de/renn_goettingen09.html

Hat wieder einmal einmalig Spaß gemacht. Teilnehmer, Strecke, Wetter, Organisation und Zuschauer - alles vom Feinsten. Dem ist nix hinzuzufügen! Very Happy

Hier die 5 Fritzen, mit denen ich am Wochenende unterwegs war:


Vielleicht erkennt sich ja der ein oder andere auf dem Bild wieder Wink Lustig wars mit euch!!
Achja: Unsern "hanseat" hab ich auch endlich mal kennen gelernt. (Werd Böhnerle morgen mal ganz lieb nach der VL von dir grüßen)

Einen schönen Tag euch
Luciano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hanseat
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beiträge: 809
Wohnort: Buxtehude

BeitragVerfasst am: 27.04.2009, 18:33

Titel: Tour der Freude!

Antworten mit Zitat



Sorry, aber mein Bericht ist einfach sehr lang geworden. Respekt und Dank, für diejenigen, die die Kondition haben, ihn sich ganz durchzulesen! Cool

Nun komm ich (rechts) auch endlich dazu, ein paar Zeilen zu schreiben. Als ich gestern abend Zuhause ankam, war ich einfach zu platt, aber dafür mehr als happy über ein perfektes Wochenende!

Ich bin schon Samstag abend angereist, um die für mich sehr spezielle Atmosphäre der Veranstaltung in dieser fantastischen Stadt zu 100 % aufzusaugen. Da ich aufgrund meiner persönlichen Geschichte viele Jahre in Göttingen verbracht habe, ist dieses Rennen eine echte Herzensangelegenheit und daher für mich ein absolutes Saison-Highlight!

Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal teilgenommen und bin leider etwas kränklich angeschlagen die 85 km-Strecke gefahren. Das Erlebnis war schon 2008 ein ganz großes, das Ergebnis allerdings ziemlich ernüchternd (424.).
Dieses Jahr wollte ich alles besser machen, um früher als letztes Jahr fit zu werden. Ich legte mich generell bei allen diesjährigen Wettkämpfen auf die Kurzstrecken fest, weil der Trainingsaufwand nicht zu lang ausfällt und ich trotz der kürzeren intensiven Trainingseinheiten mehr Zeit für meine Frau habe. Ende Februar war ich dieses Jahr zum ersten Mal auf dem Rennrad und bis heute sind etwa (für viele nur) 750 km zustande gekommen, die ich allerdings stets intensiv gefahren bin (drei mal bei der Dienstagsfahrt der RG UNI Hamburg). Ich hatte mich -wie es meine Art ist-ausgiebig mit der Strecke und seinen Teilnehmern beschäftigt und mir bei einer Teilnehmeranzahl von knapp 500 eine Platzierung unter den TOP50 und TOP20 meiner AK zum Traumziel gesteckt.

So kam ich dann Samstag abend an und holte meine Unterlagen ab. Kurz bevor ich es mir in einem Geräteraum bequem machte, traf ich noch auf Helmut und seine Exercycle-Crew. Auch mit Fernreisenden aus Gladbach und Cuxhaven kam man ins Gespräch. Man spürte schnell dieses positive Kribbeln: Morgen früh geht´s schon los...
Am nächsten Morgen beim Frühstück sah ich dann Helmuts Trupp wieder, die mich fragten, ob mich Helmuts Schnarchen auch gestört hätte (glücklicherweise trug ich Oropax Wink). Ich lernte Luciano kennen und wie es der Zufall will, haben wir den gleichen Prof. (Die Welt ist klein).

Vorm Start bei steigender Aufregung noch kurz gen Bismarckturm eingeradelt und einen Power-Riegel verdrückt, habe ich dann zugeschaut, wie alle Blöcke gestartet wurden. Erst 15 Minuten nach Block F wurden wir auf die Reise geschickt. Ich hatte mich ziemlich weit vorn platziert, um so lang wie möglich vorne mitzumischen. Mein Puls stieg direkt auf 165. Als die Fahne zum offiziellen Start geschwungen wurde, kam die übliche Hektik auf, die im flachen Gelände so gefährlich ist.

Erst als das Gelände hinter Mengershausen merklich anstieg wurde das Rennen ruhiger. Dafür ging der Puls rasant nach oben. Die vier Kilometer dauerhafter Anstieg verbrachte ich stets am Schwanz der immer kleiner werdenden Kopfgruppe mit einem Puls von 185. Nach der Streckenteilung folgten im Wechsel ein paar kleine Flachstücke und wiederum längere Anstiege. Das Ausscheidungsrennen setzte sich fort. Am Scheitelpunkt am Bördeler Berg in 415 m Höhe hatte ich noch Kontakt zur etwa 40 Mann großen Führungsgruppe, aber der Mann mit dem Hammer schlug auf mich ein. Als es bergab nach Dransfeld ging waren meine 66 km/h Spitze nicht schnell genug, um im Windschatten der Vorderleute zu bleiben. Das Loch wurde immer größer. Nun schnell noch ein Powergel reinziehen und mental auf den Hohen Hagen vorbereiten!

Am Campingplatz bei 11 % ging der heftige Anstieg zum Scharfrichter der Tour d´Energie los. Hier waren nun deutlich mehr Zuschauer an der Strecke. Ich hatte sogar das Gefühl, dass es viel mehr waren als im letzten Jahr. Den ganzen Anstieg brüllten sie uns mit lauter Geräuschkulisse uns nach oben. Auch war der Asphalt stark beschrieben. Ich hatte leider wenig Zeit und Kraft, um diese Kulisse noch stärker aufzunehmen. Ich musste erstmal versuchen, über diese verflixt steilen Kilometer zu kommen ohne viel Zeit einzubüßen.
Ich hatte aber spätestens bei der steilsten Rampe am Waldrand meinen Rhythmus gefunden und so konnte ich meine Platzierung in etwa halten. Oben an der Kurve zur Verpflegungsstation in 480 Meter Höhe war der Teufel los (siehe Link zum Video). Ich war froh, die heftigsten Herausforderungen des Tages gemeistert zu haben. Aber nun folgte noch die zweite Rennhälfte mit weiteren Positionskämpfen.

In der Abfahrt hatte ich dann zu zwei weiteren Rennfahrern aufgeschlossen. Die Kopfgruppe war am Hohen Hagen zerfleddert worden. Zu dritt holten wir per Belgischen Kreisel zwei vor uns befindliche Grüppchen ein. Zwischendurch kamen mir Zweifel auf, ob ich das Tempo bin zum Ende durchhalten könnte. Zwischendurch tat sich ein großes Loch zum Vordermann auf, ich spürte einmal einen Wadenkrampf, aber irgendwie schaffte ich es doch, wieder an die größer werdende Gruppe heranzufahren. Zwischendurch waren wir wohl zu acht. Niemand konnte zumindest von hinten aufschließen, unser Tempo war also hoch.
Als es flacher wurde, merkte ich, dass ich mich wieder besser fühlte. Nun waren es ja auch nur noch zehn Kilometer ins Ziel. Leider lief die Gruppe nicht mehr so gut, immer wieder ließen Fahrer ihre Fahrt im Wind aus und der Rhythmus wurde unterbrochen. Schade eigentlich, denn eine sieben Mann große Gruppe war nicht mehr zu weit entfernt.

Stadteinwärts waren wir dann nur noch zu sechst. Niemand wollte mehr unbedingt vorn fahren, wodurch mir das Tempo fast wie trödeln vorkam. Ich blieb in zweiter Position, ging aber nicht mehr an die Spitze. Als wir in die Bürgerstrasse einbogen und die 5000 lautstarken Zuschauer schon zu hören waren, durchströmte mich Adrenalin, ich schaltete herunter. Gleich ist es geschafft! Dann plötzlich scherrte mein Hintermann aus und hatte einen wahnsinnigen Antritt, ein weiterer Fahrer überholte mich. Nun ging die Post ab. Ich hinterher und mit 50 Sachen bei der leicht ansteigenden Zielgerade konnte ich noch einen Fahrer zurückübersprinten (Puls 192!). Ich war happy. Die Leute jubelten und der Kommentar des Sprechers lautete Platz 36! Ich war überglücklich! Das war mein Rennen! Ich hob den Arm und freute mich als hätte ich gewonnen. 1:15:12 reichten auch für Platz 16 in meiner AK. Schön, dass im 46km-Rennen bei den ersten 50 Fahrern, das Überfahren der Ziellinie entscheidend war. So hat sich mein Kraftsprint zumindest für die Gesamtwertung noch gelohnt.

Danach legte ich mich vollkommen erschöpft, aber überglücklich unter einen Baum in den Schatten und wartete auf meine 82km-Schützlinge, die ebenfalls happy und gesund das Ziel erreichten.

Fazit: Absolut perfekt organisiertes Event mit traumhaftem Wetter, schöner Strecke, klasse Kulisse und mit für mich persönlich durchweg positiven Erlebnissen!

P.S. Schaut Euch das Video des Göttinger Tageblatts an. Die Stimmung am Hohen Hagen wird hier toll eingefangen! Bei 1.35 könnt Ihr dann sehen, wie ich mich freue... Smile

http://www.goettinger-tageblatt.de/Multimedia/Videos/?bcpid=14727986001
_________________
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hanseat
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beiträge: 809
Wohnort: Buxtehude

BeitragVerfasst am: 27.04.2009, 19:52

Titel: Helmut, wie er Rennen fährt...

Antworten mit Zitat

Helmut, der aufopferungsvollste Rad-Reporter der Radsportszene! Als ich mich vor dem Rennen von ihm verabschiedete, sagte ich "Viel Erfolg". Helmut antwortete: "Eher viel Spaß!"...
Natürlich geht es Helmut nicht um sportlichen Erfolg! Siehe link, dann gebt die Startnummer 1027 ein Very Happy :

http://www.sportograf.de/de/shop/search/474
_________________
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BikeMike
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beiträge: 160
Wohnort: 21509 Glinde

BeitragVerfasst am: 28.04.2009, 19:30

Titel:

Antworten mit Zitat



Kann Euch nur zustimmen! War wieder einmal eine absolut geniale Veranstaltung bei besten Bedingungen.

Unser Team hatte sich entschlossen gemeinsam aus Block C zu starten. Es ging wie immer nach dem Start sehr zügig bis zum offiziellen Start los. Direkt nach dem offiziellen Start wurde unsere Truppe auch schon langsam auseinander gerissen. Nach der rasenden Abfahrt runter zur Weser waren wir dann leider nur noch zu viert.

Im Anstieg des Brahmwaldes (Bild) habe ich dann vor Übermut, weil es so gut lief, etwas überdreht, was sich später am Hohen Hagen rächen sollte. Dort "kroch" ich - im Vergleich zu den Vorjahren - hoch und war froh als ich endlich oben war.

Da ich die Abfahrt aus den Vorjahren noch kannte, ließ ich es dort lieber vorsichtig angehen. Wie man bei youtube sehen kann, hat das leider nicht jeder getan. Sad Ich hoffe, dass keiner schwerere Verletzungen davon getragen hat! (Hier der Link zu dem Video: http://www.youtube.com/watch?v=agL_Tr4aOU4 ).

Am Fuße des Hohen Hagen traf ich Thorsten wieder und gemeinsam mit einer gut laufenden Gruppe rasten wir dem Ziel entgegen. Leider war das Rennen wieder viel zu schnell vorbei. Aber 2010 ist ja hoffentlich wieder eine Tour d`Energie in Göttingen.

Zum Schluß belegten wir mit unserem Team Platz 28 in der Teamwertung und trotz kürzerer Strecke waren alle deutlich schneller (km/h) als in den Vorjahren Very Happy
Für alle die, die bei sportograf.de nicht genug Bilder von sich gefunden haben, kann ich noch diese Bildershow von millennia100 empfehlen!
Über 600 sehr schöne Bilder von der Tour.
http://community.webshots.com/slideshow/571438043FtYPkv?mediaPosition=1
Und hier noch der Link zum Bericht im Göttinger-Tageblatt: http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Sport/Regionaler-Sport/5000-Zuschauer-bejubeln-Radfahrer-auf-der-Buergerstrasse
Bis bald auf einer RTF Wink
Michael
_________________
IF CYCLING WERE EASY, THEY WOULD CALL IT FOOTBALL

Touren bei Strava:
http://app.strava.com/athletes/1939367
Touren bei Gpsies:
http://www.gpsies.com/mapUser.do?username=UlliS
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kuexta
B-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 89
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 29.04.2009, 07:25

Titel:

Antworten mit Zitat

Lange Berichte sind meist Zeichen einer guten Veranstaltung und in sofern Begrüßenswert.

Ich hab ihn jedenfalls durchgelesen (war gar nicht schlimm) und find Luciano's Darstellung klasse. Erinnert mich sehr an letztes Jahr mit euch, vielleicht wirds ja 2010 wieder was.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nobbi
B-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 63
Wohnort: Bissendorf

BeitragVerfasst am: 29.04.2009, 14:57

Titel:

Antworten mit Zitat



Hallo zusammen!

Also wenn ich mir Euch so anschaue, dann glaube ich schon, dass ich Euch am Samstag bei Rimini gesehen habe. Da essen wir nämlich auch in jedem Jahr...
Allerdings habe ich Helmut in zivil nicht erkannt, normalerweise sieht man ihn ja nur in Radklamotten und Dokumentarfilmerausrüstung Very Happy Nächstes Jahr gebe ich mich dann zu erkennen!

Ansonsten: spitzenmäßig wie immer!

Nobbi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
clemme
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 137
Wohnort: hamburg-lohbrügge

BeitragVerfasst am: 29.04.2009, 21:19

Titel:

Antworten mit Zitat

autsch.....

http://www.youtube.com/watch?v=agL_Tr4aOU4

http://www.youtube.com/watch?v=WJtbBiubyS4

göttingen, am hohen hagen!

da kriegste ja nur vom zuschauen Shocked schon gänsehaut....
_________________
mecklenburger seenrunde 2014
paris-roubaix 2010
e3 2010
wallonischer pfeil 2009
ronde van vlaanderen 2008
amstel gold 2007
styrkeproeven(troslo) 2006
vätternrundan 2005/2008
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thomas-hh
A-Lizenz-Schreiber


Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 230
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29.04.2009, 22:04

Titel:

Antworten mit Zitat

Nee, da tut mir alles weh ....

Das scheint aber jedes Jahr ein Unfallschwerpunkt zu sein, denn ohne Grund stellt der Filmer ja nicht zwei Kameras auf und hält eine in der Hand. Da ist es für mich unverständlich, weshalb bei jedem Sturz erst jemand mit der Trillerpfeife los rennt, um die anderen Fahrer zu warnen, statt bereits oben zu stehen und von einem in der Kurve stehenden Helfer informiert zu werden, wenn sich wieder jemand hingemault hat.

Ansonsten schöne Bilder.....wenn nicht gerade wieder jemand abfliegt. Ich kenne den Schmerz beim Aufprall auf Asphalt Shocked .

Gruß
Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helmut
Admin


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 12402
Wohnort: Hamburg-Tonndorf

BeitragVerfasst am: 30.04.2009, 00:42

Titel:

Antworten mit Zitat



369 Bilder von vor, während und nach dem Rennen aus der Sicht eines Teilnehmers stehen nun bereit. Einige Bilder stammen von tierfreund23, Marc und Uwe, der Rest von mir.

Die Bilder stehen hier und lassen sich wie eine Diaserie durchklicken: http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de/Jedermannrennen/Tour-d-Energie%202009/index.html
_________________
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sparky
Forums-Novize


Anmeldungsdatum: 30.04.2009
Beiträge: 3
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 30.04.2009, 17:36

Titel: Tour de Energie 2009

Antworten mit Zitat



Very Happy Hallo Erstmal

War richtig baff, bin das zweite mal zu dieser Tour gefahren und bin wieder hell auf begeistert (links im Bild). War schon am Samstag nachmittag in Göttingen eingetrudelt - kurz vor 16:00 Uhr -, kurz in die Anmeldung und die Sachen für die Tour schon in die Übernachtung gebracht. Kaum sitzt man das erste mal, kommen Helmut und Matthias vom Vorjahr durch die Tür. War eine freudige begrüßung. Wink Ralf und Uwe stießen wenig später auch noch dazu.

Alle zusammen sind wir dann wieder zum Italiener unten an der Ecke. Dann schnell zurück und noch einen kleinen Schlummertrunk. Viel schlafen konnten wir aber eh nicht. Denn Ralf und Helmut haben sich im Schnarchen abgelöst. Zumal auch noch das Licht in der Turnhalle die ganze Nacht durchbrannte.

Sonntag Morgen ging es dann wieder Los. Großes Frühstück. Kurz Rundkurs auf dem Sportplatz, und schon ging es los. Start 10:45 Uhr. Bei schönstem Sonnenschein und guten Temperaturen.

Die erste lange Steigung nach Mengershausen war schon mal ein guter Test ob man dieses Jahr genug trainiert hatte. Die schöne lange Aufffahrt zum Bramwald war mal was neues. Und eine schöne Schinderei. Razz Aber der Applaus war es wert. Das Publikum war Spitze. Danach war der Hohe Hagen gar nicht mehr so furchtbar. Nur schade, dass bei der Abfahrt man fast alleine gefahren ist.

Im Ziel angekommen klatschte Luciano noch mit mir ab. Ralf, Helmut, Uwe und Matthias habe ich dann am Ziel wieder getroffen. Wink Ab zur Pasta Party und dann nach Hause.

Auf ein freudiges wiedersehen bis nächstes Jahr.
_________________
Marc Boyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum-Helmuts-Fahrrad-Seiten -> Lizenz-/Jedermann-/Hobby-Radrennen - Straße/Cross Seite 1 von 1

 




Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group    -    Deutsche Übersetzung von phpBB.de